» Das eigentliche Skatspiel

Das eigentliche Skatspiel besteht aus zehn Stichen. Vorhand, also der Spieler links vom Geber, legt eine seiner Karten offen auf den Tisch und spielt somit den ersten Stich an. Die anderen Mitspieler tun das Gleiche, bis jeder dem Uhrzeigersinn nach seine Karte abgelegt hat. Hierbei müssen jedoch Mittel- und Hinterhand die Farbe der von Vorhand gespielten Karte bekennen. Hat dieser einen Trumpf oder eine Farbe abgelegt, müssen sie ihre Karte also entsprechend spielen. Nur wenn sie keine der dafür nötigen Karten zur Hand haben, dürfen sie eine beliebige ablegen.

Wer die höchste Trumpfkarte im Stich gespielt hat, der hat diesen gewonnen. Wurde kein Trumpf gespielt, gewinnt die höchste Karte der von der Vorhand angespielten Farbe. Der Gewinner nimmt sich die drei Karten und legt sie verdeckt vor sich auf einen Stapel. Genau so geht das Spiel dann immer weiter. Vorhand ist jeweils immer der Spieler, der den vorherigen Stich gewonnen hat.

In Farbspielen sind Buben die Trümpfe, in absteigender Reihenfolge: Kreuz, Pik, Herz, Karo. Die anderen Karten reihen sich nach Ass, 10, König, Dame, 9, 8, 7.

Das Gleiche gilt bei einem Grand, außer dass die einzigen Trümpfe Buben sind.

Ohne Trumpf wird das Nullspiel durchgeführt und auch die Buben nehmen keine besondere Stellung ein. Sie werden eingereiht, so dass die Reihenfolge dann so aussieht: Ass, König, Dame, Bube, 10, 9, 8, 7.

Bei einem Farbspiel oder einem Grand muss man sich, um das Spielergebnis zu ermitteln, nach den Augen der Karten richten. Nach einem Spiel zählt jede der beiden Parteien die Augen ihrer Stiche zusammen. Ein Ass hat den Wert von 11 Augen, 10 zehn Augen, König 4, Dame 3 und ein Bube 2 Augen. Die restlichen Karten (9, 8, 7 – „Luschen“) zählen nicht mit. Ein Alleinspieler muss die beiden Karten im Skat zu den Augen seiner Stiche hinzuzählen.

In einer einfachen Gewinnstufe hat der Alleinspieler sein Spiel gewonnen, wenn mehr als die Hälfte aller Augen aus seinen Karten hervorgehen. Das sind mindestens 61, die Gegenspieler hingegen benötigen für einen Sieg nur 60 Augen. Außerdem gibt es noch den „Schneider“ als Gewinnstufe, in dem mindestens 90 Augen zum Gewinn benötigt werden, sowie die Gewinnstufe „Schwarz“, in der alle Stiche gewonnen werden müssen.

Wird ein Nullspiel durchgeführt, in dem ohne verschiedene Gewinnstufen gespielt wird, ist ein Spiel vom Alleinspieler gewonnen, wenn die Gegenpartei alle 10 Stiche erhalten hat. Ist dies nicht der Fall, so haben die beiden Gegenspieler gewonnen. Die Lust am Spiel Skat ist einfach unbeschreiblich. Dieses Kartenspiel ist Kult! Wenn Sie gut spielen, können Sie auch einiges gewinnen. Evtl. lohnt sich dann für Sie ein Zinsrechner, um Ihren monatlichen Ertrag auszurechnen. Viel Erfolg!

 

Impressum - Skat Online Lernen